Die erste Kernspaltung im Atomforschungsreaktor FRM 2 erfolgte im März 2004. Seitdem der FRM 2 in Betrieb ist, gibt es immer wieder Probleme. Er läuft seither nicht störungsfrei.

Stand: Februar 2007 3. Mai 2004 Reaktor außer Betrieb Fehlerhafte elektronische Messkarte misst Stickstoff-16-Aktivität im Kühlwasser 11. Mai bis 7. Juli 2004 Reaktor außer Betrieb Genau in dieser Zeit, am 9. Juni 2004, findet pompös die offizielle Inbetriebnahme mit Ministerpräsident Edmund Stoiber statt. Der Reaktor war aber in dieser Zeit 57 Tage (knapp 2 Monate) wegen massiver Probleme außer Betrieb.

 

Im Reinigungskreislauf für das Primärkühlwasser hat sich Radiolysegas angesammelt.

 

In so einem Fall besteht je nach Konzentration die Gefahr einer heftigen Reaktion, z. B. einer Explosion. 23.-25. Mai 2005 Reaktor außer Betrieb Defekte Messstelle zur permanenten Gasanalyse des Moderatorgaspuffers 24. Juni 2005 Reaktor außer Betrieb Störung an Durchflussmessern des Kühlkreislaufes 25. August 2006 Reaktor außer Betrieb Reaktorschnellabschaltung nach erhöhter Ortsdosisleistung 18. Dezember 2006 Reaktor außer Betrieb Reaktorschnellabschaltung 8. Februar 2007 Reaktor außer Betrieb Reaktorschnellabschaltung ... was kommt noch alles?....
Das alte Atomei (FRM) hat bereits Garchinger Boden radioaktiv verseucht.

April 2011


Impressum  Information in English